Home / FAQ / KFZ Gutachten – was Sie wissen sollten!

KFZ Gutachten – was Sie wissen sollten!

KFZ Gutachten – Was Sie wissen müssen!

Wenn es um die Bezifferung eines Schadens geht, oder den Wert eines Fahrzeuges, werden sogenannte KFZ-Sachverständige eingesetzt. Sie sind unabhängig und bewerten generell nur objektiv. Ein Gutachter hat die Pflicht nicht nach Emotionen oder Wünschen anderer zu handeln.

Grundlegend unterscheiden sich die Arten der Gutachten in folgende:

Schadengutachten

Nach einem Verkehrsunfall wird zur Feststellung des genauen Schadenwertes häufig ein Unfallgutachten benötigt.

Für die Erstellung des Schadengutachtens wird meist der KFZ-Sachverständige des Geschädigten beauftragt. Dies kann zum einen direkt durch den Geschädigten oder über die jeweilige Versicherung des Gegners erfolgen.

Hierzu eine kleine Info: jeder Geschädigte hat, das Recht sich seinen Sachverständigen selbst zu wählen. Sie müssen den Sachverständigen der Versicherung nicht akzeptieren. Dies gilt aber nur bei Haftpflichtschäden. Bei Kaskoschäden hat die Versicherung das Recht ihnen einen Sachverständigen zuzuweisen. Nachdem der Sachverständige beauftragt wurde besichtigt er das Fahrzeug und kalkuliert den Schaden nach Herstellervorgaben. Dieses Gutachten wird dann der Versicherung des Verursachers vorgelegt und in aller Regel auch beglichen.

KFZ Gutachten

Wertgutachten

Wollen sie ihr Fahrzeug als Young- oder Oldtimer anmelden, wird ihre Versicherung, meist bis 40.000 € Fahrzeugwert, eine Kurzbewertung und darüber hinaus ein umfängliches Wertgutachten einfordern. 

Ziel dieser Art von Gutachten ist es für die Versicherung einschätzen zu können was ihr Fahrzeug exakt wert ist. Man kann sich das so vorstellen, dass Datenbanken und Auswertungen über Fahrzeugklassen erst ab einem bestimmten Zeitraum begonnen haben und ältere Fahrzeuge nicht gelistet sind. Ebenso ist es nötig bei Sonder-KFZ oder aber bei ausländischen Fahrzeugen einen Marktwert zu erlangen. Es ist also keine Gängelei der Versicherung ihnen noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen, sondern ein notwendiges Übel um den möglichst genauen Fahrzeugmarktwert anzugeben. Schließlich wollen Sie im Fall des Unfalls den aktuellen Marktwert wieder haben um ein gleichwertiges Fahrzeug zu kaufen. Deshalb ist eine Unterdeckung zwar im Falle des Jahresbeitrages schmackhaft, aber nur marginal im Vergleich zur Unterdeckung, die in diesem Fall entsteht.

Ebenso ist zu erwähnen, dass der Gebäudeversicherer, wenn es sich nicht um eine alltägliche Garage handelt oder mehrere Fahrzeuge darinstehen, über den Wert der Fahrzeuge mit einem Gutachten aufgeklärt werden sollte.

Darum zögern sie bitte nicht sich von einem KFZ-Sachverständigen beraten zu lassen. Diese Beratung ist meist kostenlos. Kosten entstehen erst dann, wenn es zur Beauftragung des Gutachtens kommt. Die Preise werden vor Beauftragung dargelegt und es entsteht keine böse Überraschung.

Siehe auch

Eine Kamei Dachbox steht für Qualität

Suchen Sie auch noch nach einer geeigneten Gelegenheit wie Sie Skier, Golfausrüstung oder andere sperrige …