Home / Dashcams im Vergleichstest

Dashcams im Vergleichstest

Abbildung
Vergleichssieger
Blackvue DR650S-1CH inkl. 64GB Single GPS
iTracker DC300-S GPS
iTracker GS6000-A7 GPS SuperHD
Garmin Dash-Cam 35 GPS - Kollisionswarner
Unsere Empfehlung
iTracker Stealthcam
ModellBlackvue DR650S-1CH inkl. 64GB Single GPSiTracker DC300-S GPSiTracker GS6000-A7 GPS SuperHDGarmin Dash-Cam 35 GPS - KollisionswarneriTracker Stealthcam
Unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,6Gut
Bewertung1,7Gut
Kundenbewertung
17 Bewertungen

497 Bewertungen

1187 Bewertungen

27 Bewertungen

967 Bewertungen
HerstellerPittasoftiTrackeriTrackerGarminiTracker
Maximale AuflösungFull HD 1.920 x 1.080 Pixel Full HD 1.920 x 1.080 Pixel Super HD 2.304 x 1.296 Pixel Full HD 1.920 x 1.080 Pixel Full HD 1920 x 1080 Pixel Full HD
VideoformateH.264 H.264 MPEG4, H.264 AVI MOV, H.264
SpeichermediumMicro SD Micro SDHC Micro SDHC, Micro SDXC Micro SD Micro SD
USBNein Ja Ja Ja Ja
Vorteile
  • viele Ein­stel­lungen,
  • scharfe Auf­nahmen
  • logi­sche Menü­füh­rung,
  • scharfe Auf­nahmen
  • ein­fache Bedi­e­nung,
  • scharfe Auf­nahmen
  • scharfe Auf­nahmen,
  • Dis­playhel­lig­keit gut
  • scharfe Auf­nahmen,
  • inkl. umfang­rei­chem Zubehör
Nachteile
  • sehr Fehleranfällig
  • Funktionsausfälle
  • häufige Aussetzer
  • zu kurzes Ladeskabel
  • schlechte Akkuleistung
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
Blackvue DR650S-1CH inkl. 64GB Single GPS

17 Bewertungen
Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
iTracker DC300-S GPS

497 Bewertungen
€ 119,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
iTracker GS6000-A7 GPS SuperHD

1187 Bewertungen
€ 159,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
iTracker Stealthcam

967 Bewertungen
Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste über Dashcams auf einen Blick

Der Begriff Dash Cam stammt aus dem Englischen. Es handelt sich dabei um eine kleine, wirklich ziemlich kleine Kamera, welche am Armaturenbrett befestigt wird. Sie zeigt den Blick nach außen durch die Windschutzscheibe.

Große Bekanntheit haben Dashcams insbesondere in Russland und den USA. Hier werden sie zu Augenzeugen bei Verkehrsunfällen, Polizeikontrollen und anderen, außergewöhnlichen Ereignissen.

Die Dashcam kann, sofern einige Regeln eingehalten werden, wichtige Beweisaufnahmen machen.

 Dashcam


Worauf achten beim Kauf von Dashcams?

Wenn Du Dich auf die Suche nach einer Dashcam machst, solltest Du einige Punkte bei der Anschaffung bedenken:

  • Bildqualität
  • Montage

Beim Kauf einer Dashcam musst Du vor allen Dingen auf die Bildqualität achten. Denn diese variiert sehr stark. Insbesondere bei günstigen Modellen musst Du darauf achten, dass Du nicht an eines kommst, das keine sonderlich hohe Bildqualität aufweist. Entsprechend unbrauchbar werden im Endeffekt die Aufnahmen sein. Achte darauf, dass die Dashcam eine möglichst hohe Auflösung hat. 

Die Montage ist ein wichtiger Faktor, den es beim Kauf zu beachten gilt. Die Dashcam muss zum einen absolut sicher zu befestigen sein, auf gar keinen Fall darf sie während der Fahrt herunterfallen. Andererseits sollte die Montage mit möglichst wenig Aufwand verbunden sein, sodass sie schnell von der Hand geht. Bekannt ist die Montage mit Saugnäpfen an der Windschutzscheibe, so wie auch ein Navigations System befestigt wird. Einfach und ohne großen Aufwand.


Hersteller und Marken

Hersteller von Dashcams gibt es nicht viele. Bekannte Hersteller mit Qualitätsprodukten sind Apeman,  iTracker, ROAV oder auch PRUVEEO. Überwiegend handelt es sich dabei nicht um Hersteller, die sich ausschließlich oder hauptsächlich auf die Herstellung von Dashcams spezialisiert haben, sondern um solche, die den Verkauf dieser Produkte als lukratives Nebengeschäft sehen.

Vorteil: hilfreich, wenn es keine Augenzeugen gibt
Nachteil: sind rechtlich nicht gestattet

Entsprechend wollen wir an dieser Stelle auf einen Hersteller Vergleich verzichten, da es keinen wirklich großen Hersteller allein für Dashcams gibt, ganz anders, als bei Produkten im Automobilbereich. Hier möchten wir Dich zum Online Handel Amazon verweisen, bei dem Du ein vielseitiges Angebot an Dashcams findest, Modelle die der Markt aktuell zu bieten hat.

Dashcams von Amazon

Bei Amazon findest Du eine große Auswahl von Dashcams in verschiedenen Preisklassen. Ganz egal, ob Du ein hochpreisiges Luxus und Premium Modell kaufen möchtest, oder ein einfaches Modell für den absoluten Notfall. Es gibt Dashcams bei Amazon in verschiedenen Designs. Zudem hast Du hier die Möglichkeit in unterschiedlichen Preis Segmenten zu stöbern.

Anhand vieler Kunden Rezensionen, die andere Käufer bereits über das jeweilige Produkt geschrieben haben, erkennst Du schnell und einfach, ob Du mit der gewählten Dashcam einen Volltreffer gelandest oder eher einen buchstäblichen Griff ins Leere gemacht hast. Der Versand Deiner Dashcam geht bei Amazon fix, meist ist die Lieferung versandkostenfrei.

Dashcams im Test – Im Falle eines Unfalls Beweise haben

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=xqlw7OdHip4


Produkt- und Verwendungsarten

Wenn Du über den Kauf einer Dashcam nachdenkst, hast Du gegebenenfalls die Situation eines Verkehrsunfalls vor Augen, bei der Du das falsche Verhalten des oder der anderen Autofahrer beweiskräftig aufzeichnen willst. Bei der rechtlichen Situation in Deutschland ist damit allerdings Vorsicht geboten. Denn es ist nicht erlaubt, die Dashcam dauerhaft eingeschaltet zu lassen und die Aufnahme als Beweismittel vorzulegen. Damit greifst Du in die Persönlichkeitsrechte anderer Verkehrsteilnehmer ein, was dazu führt, dass die Aufnahme ungültig wird.

  • Auch, wenn Du per Zufall einen Raser, Drängler oder sonstigen Verstoß gegen die StVO aufzeichnest, ist diese Aufnahme kein zulässiges Beweismittel, um Anzeige zu erstatten. Die Erlaubnis, Videomitschnitte zu erstellen, hat ausschließlich die Polizei. Im Grunde genommen darf die Dashcam nur für die Dauer des Ereignisses eingeschaltet werden.

Möchtest Du die Dashcam nutzen, um Videos von Deinen Fahrten zu machen, um diese ins Internet zustellen oder anderweitig zu  veröffentlichen, so darf dies nur geschehen, sofern alle identifizierenden Merkmale ausreichend unkenntlich gemacht wurden.

Etwa Nummernschilder an Fahrzeugen. Wichtig ist zudem, dass die Dashcam sicher und fachgerecht montiert wird. Auf keinen Fall darf sie das Sichtfeld des Fahrers beeinträchtigen. So gut wie alle Dashcams verfügen über WLAN und eine GPS Anzeige, sodass die Position jederzeit koordinatengenau angezeigt werden kann. 

Zwar ist die Dashcam eine wirklich gute Idee, doch kannst Du sie in Deutschland nur sehr begrenzt nutzen. Das dauerhafte Filmen ist nicht gestattet, was Du aber machen müsstest, wenn Du einen Unfallhergang aufzeichnen willst. Es sei denn, Du kannst binnen von Millisekunden die Dashcam einschalten, wenn es zum Unfall kommt. Und da hast Du wohl anderes im Kopf und bist froh, wenn Du noch reagieren kannst.


Fazit:

Ist die Dashcam in anderen Ländern beliebt und wird häufig verwendet, wie z. B. in den USA und Russland, ist sie in Deutschland noch eine Seltenheit, was unter anderem damit zu tun hat, dass die dauerhafte Aufzeichnung in Deutschland nicht gestattet ist, bzw. nicht als Material für Beweise gilt, sofern die Aufnahme nicht ausschließlich den Unfall zeigt. Aus diesem Grund ist sie eher ein nettes Spielzeug, als tatsächlich ein nützliches Beweismittel, denn die nötige Reaktionsfähigkeit, um im Moment eines Unfalls die Dashcam schnell einzuschalten, hat wohl wirklich niemand.